Samstag, 28. September 2019

7. Gott loben durch unser Leben (Ps 147)

Den Unterdrückten verschafft er Recht, den Hungernden gibt er zu essen, und die Gefangenen befreit er. Psalm 146:7

Wir loben den Herrn durch Worte und noch mehr durch ein Leben nach dem Willen Gottes. Gott liebt alle, die seinen Willen tun und den eigenen loslassen. Sein Wille ist, dass wir Blinde sehend machen, dass wir Niedergeschlagene aufrichten und trösten, dass wir Hungernden Brot geben, dass wir Gefangene befreien und Fremde beschützen, was auch immer all das in deiner Situation konkret bedeutet. Fakt ist: Eben dafür macht Gott uns frei. Er befreit uns davon,  unseren egoistischen Tendenzen nach zu laufen, sondern allein in ihm zu wohnen. Diese Freiheit ist in deiner Seele, wenn dein einziger Existenzgrund Gott ist, dein Leben Gott ist, nichts anderes als der ewig treue Gott, der Himmel und Erde gemacht hat! Der Herr ist König auf ewig. 

Im Gespräch mit meinem König Jesus enthülle ich ihm die Gebundenheiten meines Herzens. Ich bekenne mich zu Anhänglichkeiten, die mich anderen gegenüber verschließen. Ich wiederhole betroffen: Jesus, befreie mich und lehre mich für andere zu leben!